Truetape Anleitung
Hamstrings

2:01 min

Deine TRUETAPE Tapinganleitung für die Hamstrings.

Haupteinsatzbereich

Muskelzerrung
Muskelverhärtung
Muskelkater
Unterstützung der Regeneration*

Was du brauchst

2 TRUETAPE Streifen

Tragedauer

  • Athlete Edition 4-5 Tage
  • Cotton/Design Edition 3-4 Tage

Die Hamstrings sind die 3 kräftigen Muskeln an der Rückseite des Oberschenkels. Man nennt diese Muskelgruppe auch die Ischiocrurale Muskulatur, weil sie vom Sitzbein (Os Ischium) bis zur Rückfläche des Schien- und Wadenbeins verläuft. Diese 3 Muskeln, der M. biceps femoris, M. semitendinosus und der M. semimembranosus, sorgen in ihrer Hauptfunktion für eine Streckung im Hüftgelenk und zu einer Beugung im Knie. Sie sind 2-gelenkige Muskeln und sind deshalb besonders anfällig für Verletzungen. Sie spielen eine sehr wichtige Rolle bei fast allen alltäglichen und sportlichen Bewegungen wie laufen, sprinten oder springen. 

Krämpfe, Zerrungen oder Muskelfaserrisse beim Sport sind in dieser Muskelgruppe recht häufig und vielen Sportlern bekannt. Werden Muskelverletzungen in diesem Gebiet nicht richtig ausgeheilt und behandelt, kann es zu einem relativ langen Heilungsverlauf kommen und das Risiko für erneute Verletzungen steigt.

Ungefähr 90% der Muskelverletzungen beim Sport betreffen die 4 großen Muskelgruppen der Beine. Fast 40% fallen auf die Hamstringmuskulatur zurück, gefolgt von den Adduktoren mit ungefähr 23% (Ekstrand et al. 2011b).

Mit steigendem Alter nimmt die Wahrscheinlichkeit einer Verletzung bei entsprechender sportlicher Betätigung zu.

Die Symptome unterscheiden sich bei Hamstringverletzungen mit der jeweiligen Schwere und Lage der Verletzung. 

Einteilungen von Muskelverletzungen gibt es viele. Eine sinnvolle und verständliche Unterteilung ist die Unterscheidung von 2 Hauptgruppen. Zum einen funktionelle Muskelläsionen und zum anderen die strukturellen Muskelläsionen, bei denen es durch Bildgebung im Ultraschall oder MRT zu sichtbaren Verletzungen der Muskelfasern in unterschiedlichem Umfang kommt (partielle vs. Komplette Muskelverletzungen). 

Die im Volksmund bekannten Muskelkater und Muskelzerrung fallen dabei unter die strukturellen Verletzungen. „Muskelzerrungen“ werden zuerst oft als ein unangenehmes Gefühl im Muskel wahrgenommen und entwickeln sich meist langsam und mit zunehmender Belastungsdauer zu einem Spannungsgefühl in der Muskulatur. Im Anschluss gehen sie dann häufig in einen ziehenden, teilweise krampfartigen Schmerz über. Spontan will der Sportler nicht gerne aufhören, allerdings wird mit zunehmendem Spannungsgefühl die Angst oft größer, dass etwas „reisst“ und die Belastung muss abgebrochen werden. „Muskelkater“ ist der Schmerz in der Muskulatur der ungefähr 24h nach der Belastung auftritt und für 24-72h verbleibt. Bei „Muskelkater“ kommt es zu mikroskopischen Zerreissungen einzelner Muskelfilamente, besonders bei Übungen, die eine exzentrische Kontraktion (Muskellänge nimmt bei der Kontraktion zu) der Muskulatur mit sich bringen.

Die strukturellen Muskelverletzungen führen zu einem direkten, einschießenden Schmerz, der oft dazu führt, dass eine Belastung sofort abgebrochen werden muss. Bei größeren Muskelrissen ist die Funktion der Muskelgruppe massiv gestört und bei einem kompletten Ab- oder Ausriss teilweise nicht mehr vorhanden. Hier kann es zu starken Einblutungen in die Muskulatur und das umliegende Gewebe kommen.

Muskelverletzungen können viele verschiedene Ursachen haben und meistens ist es ein Zusammenkommen mehrerer Faktoren die am Ende dazu führen, dass ein Muskel verhärtet ist, krampft oder sogar anreisst/reisst. 

Bei den Hamstrings kommt es meist nicht durch Stürze oder Zusammenstöße zu Verletzungen, sondern vor allem bei Sprints und schnellen Richtungswechseln. 

Werden die Hamstrings vor einer Maximalbelastung (z.B. Sprints, Sprünge oder Hürdenläufe) nicht gründlich aufgewärmt und danach vorsichtig gedehnt, erhöht sich das Risiko einer Verletzung stark. Die Hamstrings neigen im Allgemeinen zu Verkürzungen, was ihre Verletzungsanfälligkeit noch weiter erhöht.

Weitere Ursachen für Hamstringverletzungen und was sie begünstigen kann:

- Dehydrierung und Elektrolytverlust. Der Muskel wird „trocken“ und die optimale Kontraktionssteuerung der Muskelfilamente wird gestört (z.B. bei Magnesium- oder Kaliummangel)

- Muskuläre Müdigkeit und schlechte allgemeine Fitness (Ein stark erschöpfter Muskel besitzt eine deutlich schlechtere intermuskuläre Koordination und ist verletzungsanfälliger).

- Chronische Überlastung durch zu hohe Trainingsintensität und zu kurze Rehabilitationsphasen.

- Ungleichgewicht der Bauch- und Rückenmuskulatur. Das kann zu einer Beckenkippung nach vorne führen, die Hamstrings werden überdehnt und Verletzungen passieren schneller. 

- Zu schnelle Wiederaufnahme des Sports nach vorangegangen Verletzungen

- Ungenügender Muskelaufbau und schlechte Flexibilität der Hamstrings.

- Infekte oder Entzündungen im Körper 

TRUETAPE kann dabei helfen die verletzten Muskeln zu entspannen und sie bei der Erholung zu unterstützen. TRUETAPE ist besonders gut anzuwenden bei Muskelkater, Muskelverhärtungen/ Zerrungen und kann bei Muskelfaserrissen unterstützend zum sonstigen Therapieplan benutzt werden. 

Hamstringverletzungen können sehr schmerzhaft sein und eine längere Sportpause mit sich bringen, wenn sie falsch oder gar nicht behandelt werden.

Daher sollten zusätzlich zum erste Hilfe Programm, das aus sofortiger Sportunterbrechung, Kühlung, sowie Kompression der betroffenen Region besteht, einige Dinge während der Rehabilitationsphase beachtet werden.

Ein Besuch beim Physiotherapeut mit Behandlung mit Elektrotherapie, dem Erlernen eines Dehnprogramms und dem Kühlen der Muskulatur nach Beanspruchung kann den Recovery-Prozess beschleunigen. Das Kühlen der Muskulatur führt dazu, dass sich der Spannungszustand verringert und der Muskel wieder normaler funktionieren kann. Diesen Umstand sollte man sich auch allgemein häufiger zu Nutze machen, wenn man das Gefühl hat ein Muskel beginnt sich verhärten oder ist schon hart. Kühlen, danach den Muskel vorsichtig dehnen und bei Bedarf nochmals kühlen.

*Die Wirkung von kinesiologischen Tapes ist noch nicht ausreichend klinisch bewiesen. Unsere Aussagen basieren auf langjährige persönliche und professionelle Erfahrung und Beobachtung.

Hat man seine Verletzung der hinteren Oberschenkelmuskulatur erstmal überstanden sollte man einige Dinge beachten um nicht so schnell einen Rückfall zu erleiden: 
- Regelmäßiges und gründliches Warm-up Programm mit Bewegung und leichtem Stretching vor der Belastung durchführen
- Flexibilität der Muskelgruppe trainieren, da ein flexiblerer Muskel sich nicht so schnell verletzt.
- Allgemeine Kräftigung der Hamstringmuskulatur. Man beginnt mit konzentrischen Übungen für den Muskel, bei denen sich die Länge der Muskulatur bei der Kontraktion verringert. Danach kann mit exzentrischen Übungsformen weitergemacht werden.
- Wenn eine körperliche und muskuläre Müdigkeit und Schwäche spürbar wird, sollte man wenn möglich die Intensität zurückfahren.
- Irritationsherde eliminieren: chronische Nasennebenhöhlen- oder Rachenentzündungen führen zu einer erhöhten Verletzungsanfälligkeit der Muskulatur.
- Eventuell Tragen von Compression-Shorts um die Muskulatur auch bei kälteren äußeren Bedingungen warm zu halten.

Time
1 Stunde vor Beginn der Aktiviät anbringen
Glue
Zur Aktivierung des Klebers das Tape mehrmal sorgfältig anreiben
Soap
Schmutz, Feuchtigkeit, Öle oder Lotionen vor dem Tapen gründlich von der Haut entfernen
Rasieren
Für bessere Haftung bei starker Behaarung die Haare trimmen
Sieben
Das Tape nicht länger als 7 Tage tragen
Nostretch
Die Enden des Tapes immer ohne Zug aufbringen
  • Knicke die PRECUT-Streifen vor dem Abreißen von der Rolle an ihrer Perforationsstelle einmal um, damit sich die Streifen optimal von einander lösen.
  • Das Tape nicht ruckwartig von der Haut abreissen, sondern vorsichtig in Richtung des Haarwuchses abziehen und dabei die Haut gespannt halten.
  • Verwende das Tape nicht auf verletzter oder gereizter Haut. Entferne bei Rötung, Schmerzen oder starkem Juckreiz das Tape vorsichtig und umgehend von der Haut.
  • Personen mit einer Krebserkrankung sollten TRUETAPE nicht verwenden, da es eventuell zu Interaktionen mit der Behandlung kommen kann.
  • TRUETAPE und die von uns angebotenen Informationen und Anleitungen stellen keinen Ersatz für eine professionelle medizinische Beratung oder Behandlung dar und sind nicht zur Selbstdiagnose geeignet
  • Während der Schwangerschaft TRUETAPE nicht auf dem Bauch verwenden!
  • Das Tape ist wasserfest und kann problemlos in der Dusche oder beim Schwimmen getragen werden. Nach dem Duschen, Baden oder Schwimmen das Tape einfach mit einem Handtuch trocken tupfen. Kräftiges Reiben vermeiden, da sich sonst die Enden ablösen könnten.
  • TRUETAPE ist LATEX FREI und somit auch für Latex-Allergiker geeignet.
  • Lagere dein TRUETAPE für die optimale Performance am besten an einem trockenen und kühlen Ort.

Fotoanleitung

Startposition

STARTPOSITION

Beuge dich nach vorne um deinen hinteren Oberschenkel zu dehnen.

1. Streifen

0% STRETCH

Den Anker oberhalb der Kniekehle medial anbringen.

25% STRETCH

Das Tape im Verlauf der Hamstrings mit 25 % Stretch gerade nach oben aufkleben.

0% STRETCH

Das Ende ohne Stretch Richtung Gesäß auslaufen lassen. Hinweis: Tape bei dir immer direkt auf die Haut, nicht auf die Kleidung :)

2. Streifen

0% STRETCH

Den Anker des zweiten Streifens seitlich des ersten Streifens und oberhalb der Kniekehle anbringen.

25% STRETCH

Das Tape im Verlauf der Hamstrings mit 25% Stretch leicht V-förmig nach oben kleben.

0% STRETCH

Das Ende ohne Stretch in Richtung Gesäß auslaufen lassen. Hinweis: Tape bei dir immer direkt auf die Haut, nicht auf die Kleidung :)

FERTIG

Reibe die gesamte Applikation noch einmal gründlich fest und du bist fertig!

* BITTE BEACHTEN SIE: Den Anwendungsbeispielen und Erklärungen zur Wirkung des Tapes liegen keine medizinischen Studien zugrunde. Die Wirkung gilt nicht als bewiesen. Den Aussagen und Artikeln liegen subjektive langjährige Erfahrungen und Anwendungsberichte von Kunden, Patienten und geschulten Therapeuten zugrunde. Die Informationen auf dieser Seite sind nicht als Ersatz für den Besuch eines Arztes, Physiotherapeuten oder eines anderen Experten geeignet.
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.