Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, die den Komfort bei Benutzung dieser Website erhöhen, der Direktwerbung dienen oder die Interaktion mit anderen Websites und sozialen Netzwerken vereinfachen sollen, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt.

Konfiguration

Dr. Lutz Graumann im Portrait für Truetape


Dr. Lutz Graumann

„Das Kinesiotape hat sich in der Versorgung im Spitzensport in den letzten 15 Jahren etabliert.“

SPORTMEDIZIN

Verbandsarzt

  • Deutscher Eishockeybund

Praxis

  • Sportmedizin Rosenheim
    Kolbermoor

Fachgebiete

  • Sportmedizin,
  • Ernährungsmedizin
  • Chirotherapie

Meet Mister Performance

Lutz ist Sportmediziner aus Leidenschaft. Sein Hobby Sport hat ihm dabei geholfen, seine Berufung zu finden. Seine Arbeitsschwerpunkte entsprechen besonders der Förderung und Steigerung der individuellen Leistungsfähigkeit. Er war lange Zeit selbst auf dem Sprung zum Profibasketballer, hat die Sportlerkarriere dann aber doch für den Arztberuf aufgegeben. Neben der Sportmedizin besitzt er noch die Zusatzbezeichnungen Ernährungsmedizin und Chirotherapie/Manuelle Medizin. Durch die Vielfalt an Forschungsprogrammen in den USA, Kanada und Deutschland wird er seit mehr als 10 Jahren als Kapazität im Bereich Performance Medicine und Functional Training wahrgenommen.

Er publiziert regelmäßig in nationalen und internationalen Fachmagazinen und ist Autor des Bestseller-Buches „Funktionelles Faszientraining mit der Blackroll“. Neben seinem Praxisbetrieb in Rosenheim ist er auch noch als Arzt der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft weltweit unterwegs.

Q&A mit Lutz:

1. Wie bist du zur Medizin gekommen?

Nachdem es leider nicht für eine Profikarriere im Basketballsport gereicht hat, war ich glücklich, dass mir die Bundeswehr ein Stipendium für das Medizinstudium angeboten hatte. Noch glücklicher war ich natürlich, als ich dieses Studium auch erfolgreich absolviert hatte.
Zunächst verfolgte ich noch eine Ausbildung in der Orthopädie, aber im Laufe der Zeit wurde es immer klarer, dass meine Berufung in der konservativen - also nicht-operativen - Sportmedizin liegt.

2. Warum Sportmedizin?

Ich spiele seit meinem sechsten Lebensjahr Basketball und habe auch verschiedene andere Sportarten ausprobiert. Ich freue mich nach wie vor wie ein kleines Kind darüber, neue Bewegungsformen oder Produkte auszuprobieren. Und diese Freude an der Bewegung, schmerzfreie Bewegung, möchte ich auch meinen Patienten ermöglichen.
Ich sehe mich in meiner Rolle als Sportmediziner nicht als „Verbieter“ von bestimmten Bewegungen, die vielleicht Schmerzen verursachen, sondern ich sehe mich als „Ermöglicher“ der geliebten Sportarten.

3. Du behandelst in deiner Praxis sehr viele Sportler. Was sind für dich die wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche Recovery nach Sportverletzungen?

Für eine schnellstmögliche Recovery müssen wir dem Körper von allen Betrachtungswinkeln in der Medizin helfen:

  1. Mit der Ernährung die wichtigsten Baustoffe und Mikronährstoffe zur Verfügung stellen und Entzündungsprozesse mit Hilfe von Enzymen modellieren
  2. Schwellungsmanagement mit Hilfe von physikalischen und chemischen Maßnahmen (Kälte/Wärme, Strom, Druck/Kompression, Schall, Medikamenten)
  3. Individualisierte, strukturierte Bewegungstherapie (passiv und aktiv)
  4. Psychologische Unterstützung der Sportler

Dr. Lutz Graumann lächelnd vor der Kamera

4. Welche 3 Tipps gibst du Sportlern, die sich nach einem harten Training oder Wettkampf möglichst gut und schnell erholen wollen?

  1. Low impact Cool-down (z.B. auf dem Rad), Selbstmassage mit der Blackroll und gegebenenfalls ein Bad in der Eistonne
  2. Zügig einen Proteinshake mit 40g Eiweiß und richtigem Zucker zu sich nehmen (keine Austauschstoffe)
  3. Schlafoptimierung

5. Du predigst immer wieder die Wichtigkeit des Schlafes für eine gute Regeneration. Wie schafft man es, erholsam zu schlafen?

Schlaf ist in der Tat mein heiliger Gral für die Athleten.
Meine Top 3 Tipps für einen erholsamen Schlaf:

  1. Kein Koffein nach 13:00 Uhr
  2. Digital Detox mit dem Sonnenuntergang
  3. So lange rumprobieren bis ihr das perfekte Kopfkissen gefunden habt und das überall mit hinnehmen

6. Wodurch lassen sich Muskelverletzungen langfristig am besten verhindern?

Wir können vor allem die Muskelverletzungen verhindern, die nicht durch einen Kontakt mit einem Gegner entstehen. Dazu empfehlen wir jedem Sportler einen Movement Screen, um die Bewegungsqualität in puncto Balance, Beweglichkeit und Stabilität zu quantifizieren und dadurch Asymmetrien und Dysbalancen aufzudecken, die man im Alltag so nicht merkt, aber einer der Hauptauslöser für Verletzungen sind.

7. Schmerzen des Bewegungsapparates verhindern häufig optimale Bewegungsabläufe im Sport und verschlechtern nachhaltig die Lebensqualität. Wie sollte man vorgehen, wenn Schmerzen regelmäßig beim Sport auftreten?

Sobald Schmerzen auftreten, ist das ein ernst zu nehmendes Signal des Körpers, das auf jeden Fall von einem Arzt abgeklärt werden sollte.

8. Was sind deine TOP 5 Fitnessübungen beim Sport?

  1. Morgendliches Bewegungsritual (analog Sonnengruß)
  2. Deep Squat
  3. Plank Variationen
  4. Push-Up Variationen
  5. Regelmäßige Selbstmassagen
Dr. Lutz Graumann während einer Präsentation
Dr. Lutz Graumann im Portrait

9. Was magst du besonders an TRUETAPE?

Der größte Vorteil in meinem ärztlichen Alltag ist die unglaublich gute Hautverträglichkeit der Tapes bei meinen Athleten und Patienten.
Dadurch steigt die Akzeptanz des Therapieverfahrens enorm. Zudem ist die Langlebigkeit im Vergleich zu anderen Tapes um bis zu 50% höher.
Da die Tapes oftmals für mehrere Tage angebracht werden sollten, kann ich TRUETAPE mit gutem Gewissen den Patienten auch für zu Hause empfehlen, da die Tapes sehr gut selbst angebracht werden können. TRUETAPE liefert hierbei sehr wertvolle Hinweise zum Handling.

10. Wann verwendest du am häufigsten Tape bei deinen Patienten?

Es gibt für mich drei große Anwendungsbereiche für die Tapes:* 

  1. Bei akuten Verletzungen im Rahmen des Schwellungsmanagements (z.B. Umknickverletzungen)
  2. In der akuten Phase von funktionellen Störungen des Bewegungsapparates, zur Beschleunigung der Selbstheilung
  3. Im Rahmen der Rehabilitation zur Steigerung der Propriozeption*
* Bitte beachten: Den Anwendungsbeispielen und Erklärungen zur Wirkung des Tapes liegen keine medizinischen Studien zugrunde. Die Wirkung gilt nicht als bewiesen. Den Aussagen und Artikeln liegen subjektive langjährige Erfahrungen und Anwendungsberichte von Kunden, Patienten und geschulten Therapeuten zugrunde. Die Informationen auf dieser Seite sind nicht als Ersatz für den Besuch eines Arztes, Physiotherapeuten oder eines anderen Experten geeignet.
* BITTE BEACHTEN SIE: Den Anwendungsbeispielen und Erklärungen zur Wirkung des Tapes liegen keine medizinischen Studien zugrunde. Die Wirkung gilt nicht als bewiesen. Den Aussagen und Artikeln liegen subjektive langjährige Erfahrungen und Anwendungsberichte von Kunden, Patienten und geschulten Therapeuten zugrunde. Die Informationen auf dieser Seite sind nicht als Ersatz für den Besuch eines Arztes, Physiotherapeuten oder eines anderen Experten geeignet.