Truetape Anleitung
Tennisarm

2:38 min

Tennisarm Tapen mit TRUETAPE

Haupteinsatzbereich

Tennisellenbogen/ Tennisarm
Schmerzen an der Ellenbogenaußenseite
Muskelverhärtung auf der Unterarmstreckseite*

Was du brauchst

2 TRUETAPE Streifen
1 Schere

Tragedauer

  • Athlete Edition 4-5 Tage
  • Cotton/Design Edition 2-3 Tage

Unter dem Begriff Tennisarm oder Tennisellenbogen versteht man eine Verletzung der Unterarmstrecksehnen die sich durch Schmerzen im Bereich der Ellenbogen-Außenseite zeigt. Hier sind die Sehnen der Unterarmmuskulatur am Knochen verankert. Diese Muskeln sorgen vor allem für eine Streckung des Handgelenkes und der Finger. Im Gegensatz zu früheren Meinungen beim Tennisarm, auch Epicondylitis lateralis genannt, handle es sich um ein vornehmlich entzündliches Geschehen, ist man laut neueren Studien heute der Meinung, dass die degenerative Veränderung der Sehnenstruktur im Vordergrund steht. Durch akute oder chronische Überlastung der Sehnen und eine schlechte Durchblutung in diesem Gebiet, kommt es zu Mikrorissen im Sehnengewebe, was ihre Belastbarkeit weiter verringert und zu den typischen Schmerzen führt. 


Der Schmerz wird beim Tennisarm am äußeren Knochenvorsprung des Ellenbogens, dem Epicondylus lateralis, verspürt. Meist handelt es sich vorerst um einen leicht ziehenden Schmerz der durch die Beugung und Streckung des Handgelenks ausgelöst werden kann. Der Schmerz kann sowohl in Richtung der Hand oder der Schulter ausstrahlen und lässt sich durch Druck auf den äußeren Ellenbogen provozieren. Die Ellenbogenschmerzen nehmen typischerweise unter Belastung kontinuierlich zu und bessern sich nach Ruhepausen wieder. Die Schmerzen können dermaßen zunehmen, dass alltägliche Bewegungsabläufe wie Zähneputzen, die Benutzung eines Schraubenziehers oder das Anheben von Gegenständen vor dem Körper unmöglich werden. Ein Schwächegefühl im Unterarm und Handgelenk sind anschließend die Folge.

Normalerweise ist äußerlich keine starke Schwellung oder eine anderweitige Hautveränderung sichtbar. Symptome in einem solchen Ausmaß wären ein Indiz für eine schwerwiegendere Verletzung, eventuell mit Beteiligung von knöchernen Strukturen oder auf der Basis eines entzündlichen Geschehens. 


Der Grund für die Entstehung eines Tennisarms ist noch nicht sicher bekannt. Es ist sehr wahrscheinlich, dass sowohl äußere (z.B. Überlastung) als auch innere Faktoren (wie anatomische Begebenheiten) bei der Entwicklung der Beschwerdesymptomatik gemeinsam eine Rolle spielen. Als einer der Hauptfaktoren wird eine Überlastung/Überbeanspruchung der verantwortlichen Muskel-Sehnenstrukturen durch z.B. falsche Technik bei Schlag- und Wurfsportarten oder die wiederkehrende Ausführung monotoner Bewegungsabläufe gesehen. Weitere Gründe für die Entstehung eines Tennisellbogens können sein:


- Einseitige Beanspruchung der Hände/Arme

- Schlechte Körperhaltung -> führt häufig zu muskulären Dysbalancen, was wiederum zu Halswirbelsäulenproblemen beiträgt -> Begünstigung der Entstehung eines Tennisarms

- Schlechte allgemeine physische Form/Kondition

- Plötzlicher, starker Zug am Arm

- Direkte Krafteinwirkung (Prellung/Schlag) gegen den äußeren Ellbogen

- Falsche Schlaf- oder Schreibhaltung

- Andere Verletzungen im Bereich der Schultern, Arme und Hände (Rotatorenmanschettenrupturen, Karpaltunnelsyndrome oder Bizepsverletzungen) erleichtern die Entstehung einer Epicondylitis.

- Übermäßiger Krafteinsatz der Arme beim Sport, anstatt größere und stabilere Muskelgruppen z.B. des Rumpfes (Core) vermehrt mitzubenutzen


Andere Ursachen für Schmerzen im Bereich des Ellenbogens können auch ein Nervenkompressionssyndrom, eine Schleimbeutelentzündung oder eine beginnende Ellenbogengelenksarthrose (Gelenkverschleiß) sein. Bei anhaltenden, oder stetig zunehmenden Beschwerden sollte für die exakte Diagnose hier am besten ein Orthopäde aufgesucht werden.

TRUETAPE kann dabei helfen den Druck im Gewebe zu verringern und somit mehr Platz für die geschädigten Strukturen zu machen. Der geringere Druck hilft bei einer besseren Durchblutung der ohnehin schon schlecht versorgten Sehnenstrukturen. TRUETAPE wird auch auf der beteiligten Streckmuskulatur angewendet und kann helfen diese Muskeln zu entspannen und so zu einem verbesserten Heilungsverlauf beizutragen.

*Die Wirkung von kinesiologischen Tapes ist noch nicht ausreichend klinisch bewiesen. Unsere Aussagen basieren auf langjährige persönliche und professionelle Erfahrung und Beobachtung.

Um den Heilungsverlauf zu unterstützen sind einige Dinge sinnvoll. 

- eine Belastungspause einlegen um den beteiligten Strukturen die Möglichkeit zu geben sich zu erholen. 

- Bei akuten Schmerzen nach der Belastung sollte man den Ellenbogen regelmäßig kühlen. Empfindet man dies als unangenehm, könnte das ein Zeichen für eine Störung im Bereich der Halswirbelsäule sein. 

- Bei bereits chronischen Beschwerden kann auch die Anwendung von Wärme die Beschwerde lindern.

- Leichte Stretching-Übungen um die Muskulatur flexibler zu machen

- Massagen, Querfriktion und die Anwendung von Elektrotherapie durch einen Physiotherapeuten

- Bei Bewegungen der Arme immer auch bewusst die Core-Muskulatur mitbenutzen.


Nach überstandener Verletzung und Abklingen der Beschwerden gilt es einem Rückfall vorzubeugen:

Hier ist ein auf den Core, die Schultern, den Rücken und die Arme abzielendes Krafttraining in Verbindung mit einer Verbesserung der Technik (seit es beim Sport oder am Arbeitsplatz) und einem leichten Stretching-Programm der Unterarmmuskulatur besonders wichtig. Ein isoliertes Training der Unterarmmuskulatur bringt oft nicht die gewünschten Ergebnisse, da für die Vermeidung einer erneuten Verletzung die Stabilisierung der Extremitäten durch den Rumpf von großer Bedeutung ist. 

Monotone, immer wiederkehrende Bewegungsabläufe sollten möglichst mit unterschiedlichen Armen und unter zu Zuhilfenahme der Rumpfmuskulatur ausgeführt werden. Falls eine Vermeidung dieser Bewegungen, z.B. im Beruf, nicht möglich ist, sollte man darauf achten die Muskulatur vor dem vollen Einsatz zumindest gründlich aufzuwärmen.


Time
1 Stunde vor Beginn der Aktiviät anbringen
Glue
Zur Aktivierung des Klebers das Tape mehrmal sorgfältig anreiben
Soap
Schmutz, Feuchtigkeit, Öle oder Lotionen vor dem Tapen gründlich von der Haut entfernen
Rasieren
Für bessere Haftung bei starker Behaarung die Haare trimmen
Sieben
Das Tape nicht länger als 7 Tage tragen
Nostretch
Die Enden des Tapes immer ohne Zug aufbringen
  • Knicke die PRECUT-Streifen vor dem Abreißen von der Rolle an ihrer Perforationsstelle einmal um, damit sich die Streifen optimal von einander lösen.
  • Das Tape nicht ruckwartig von der Haut abreissen, sondern vorsichtig in Richtung des Haarwuchses abziehen und dabei die Haut gespannt halten.
  • Verwende das Tape nicht auf verletzter oder gereizter Haut. Entferne bei Rötung, Schmerzen oder starkem Juckreiz das Tape vorsichtig und umgehend von der Haut.
  • Personen mit einer Krebserkrankung sollten TRUETAPE nicht verwenden, da es eventuell zu Interaktionen mit der Behandlung kommen kann.
  • TRUETAPE und die von uns angebotenen Informationen und Anleitungen stellen keinen Ersatz für eine professionelle medizinische Beratung oder Behandlung dar und sind nicht zur Selbstdiagnose geeignet
  • Während der Schwangerschaft TRUETAPE nicht auf dem Bauch verwenden!
  • Das Tape ist wasserfest und kann problemlos in der Dusche oder beim Schwimmen getragen werden. Nach dem Duschen, Baden oder Schwimmen das Tape einfach mit einem Handtuch trocken tupfen. Kräftiges Reiben vermeiden, da sich sonst die Enden ablösen könnten.
  • TRUETAPE ist LATEX FREI und somit auch für Latex-Allergiker geeignet.
  • Lagere dein TRUETAPE für die optimale Performance am besten an einem trockenen und kühlen Ort.

Fotoanleitung

Startposition

STARTPOSITION

Halte deinen Ellenbogen etwa 90° gebeugt vor dem Körper.

1. Streifen

75% STRETCH

Einen Streifen mit der Schere halbieren und ihn mit 75% Stretch horizontal und mittig über den Schmerzpunkt an der Ellenbogenaußenseite kleben.

0% STRETCH

Die beiden Enden ohne Stretch auslaufen lassen.

2. Streifen

75% STRETCH

Zweiten halbierten Streifen mit 75% Stretch in Verlängerung der Oberarmachse mittig über den Schmerzpunkt kleben. Es ensteht ein Kreuz.

0% STRETCH

Die beiden Enden seitlich ohne Stretch auslaufen lassen.

3. Streifen

0% STRETCH

Den Anker des dritten Streifens oberhalb und zwischen den anderen beiden Tapes auf die Oberarmhinterseite kleben.

25% STRETCH

Den Arm etwas strecken, das Handgelenk beugen und mit 25% Stretch in einer leichten Kurve über den Schmerzpunkt und weiter über die Unterarmmuskulatur tapen.

0% STRETCH

Das Ende ohne Stretch auslaufen lassen.

FERTIG

Reibe die gesamte Applikation noch einmal gründlich fest und du bist fertig!

* BITTE BEACHTEN SIE: Den Anwendungsbeispielen und Erklärungen zur Wirkung des Tapes liegen keine medizinischen Studien zugrunde. Die Wirkung gilt nicht als bewiesen. Den Aussagen und Artikeln liegen subjektive langjährige Erfahrungen und Anwendungsberichte von Kunden, Patienten und geschulten Therapeuten zugrunde. Die Informationen auf dieser Seite sind nicht als Ersatz für den Besuch eines Arztes, Physiotherapeuten oder eines anderen Experten geeignet.
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.